Black-Dell neuer Champion im Leichtgewicht - WE LOVE MMA

WE LOVE MMA

Mixed Martial Arts

Black-Dell neuer Champion im Leichtgewicht

Am Samstag, dem 22. Juni 2024 war es soweit. We Love MMA kam mit der 72. Ausgabe nach Düsseldorf. Im Gepäck hatte „Deutschlands härteste Liga“ 12 knallharte MMA Kämpfe mit einigen der besten Fighter des Landes. Die MMA-Fans im nahezu ausverkauften CASTELLO erfreuten sich an spannenden Fights und brachiale Action.

Den Anfang machten Yunus Gurler vom UFD Gym Düsseldorf und Ben Glade vom Cage MMA Cologne. Gurler setzte Glade von Anfang an unter Druck und drängte ihn an die Wand. Obwohl Glade sich befreien konnte, gelang es Gurler letztendlich, die Oberhand zu behalten und das Duell für sich zu entscheiden. Im zweiten Kampf des Abends trafen Azeddine Barghouti (NFT Gym Krefeld) und Markus Kronenberger (MMA Team Dresden) aufeinander. Der intensive Fight endete mit einem Knockout-Sieg für Kronenberger.

Kyryll Borshch (All In Cologne) und Anton Mutig (MFFC Kampfsportschule Donaueschingen) lieferten sich einen erbitterten Kampf, der mit einem beeindruckenden Finish durch Mutig endete. In einem weiteren spannenden Duell zwischen Kian Nassibi (RFS Pro-Center Saabrücken) und Oktay Isin (NFT Gym Krefeld) behielt Nassibi die Oberhand und sicherte sich den Sieg.

Der fünfte Kampf des Abends zwischen Simon Nietz (Wolfpack Cologne) und Mike Neulinger (Kampfsportschulen Allerborn) endete vorzeitig mit einem Sieg für Nietz. Chiril Negru (UFD Gym Düsseldorf) und Sedat Demir (Cage MMA Cologne) lieferten sich einen packende Kampf, der Negru als verdienten Sieger hervorbrachte.

Die Kämpfe nahmen an Intensität zu, als Samuel Amiguinho (Narong Gym Iserlohn) auf Syrene Senobio (Combat Tema Hamburg) traf. Senobio brachte Amiguinho zu Boden und schlug wild auf ihn ein, sodaß der Ringrichter den beenden musste und Senobio gewann. Das Duell zwischen Deron Boateng (Cage MMA Cologne) und Andrei Strainu (Kampfgeist Gym Reilingen) endete schnell per Referee Stopage, als Boateng das Knie im Gesicht von seinem Gegner landete.

Andre Pleissner (All In Cologne) und Robert Dmitrus (Exit Asia Freiburg) boten ein beherztes Duell, das aufgrund einer Verletzung Pleissners vorzeitig endete.

Im Anschluss waren mit Nora Weeg (Fighters Playground Bergisch Gladbach) und Danielle Misteli (Fight Industry Pfäffikon) die MMA-Damen dran. Misteli und Weeg begannen mit einem starken, wilden Schlagabtausch und Tritten. Misteli versuchte wiederholt, mit dem Knie Weegs Bauch zu treffen, und schaffte es irgendwann, auf Weegs Rücken zu gelangen, aber Weeg schüttelte sie ab.  In der zweiten Runde landete Misteli einige harte Treffer bei Weeg, die in der dritten Runde aber ihre letzten Kräfte mobilisierte und ihrer Gegnerin einen beeindruckenden Schlag versetzte. Siegerin war zum Schluss allerdings die Schweizerin Misteli.

Zum Co-Mainevent wurden Kevin Hangs (Kampfgeist Gym Reilingen) und Raymond Jarman (Sportschool Bushido Tiel) vom Publikum lautstark begrüßt und gefeiert. Hangs warf Jarman zu Boden und hielt ihn trotz starkem Widerstand lange dort. Mit dem Ellbogen verpasste Hangs seinem Gegner mehrere Schläge, sodass der Arzt eingreifen musste. Dieser entschied, dass Jarman weiterkämpfen konnte, was die Menge begeisterte. Doch schnell ging Jarman erneut zu Boden und musste heftige Schläge einstecken. Es war ein intensiver Kampf, bei dem beide bis zum Ende durchhielten, aber Hangs letztendlich als Sieger hervorging.

Dann war es soweit und der Titelkampf zwischen Leichtgewichts-Champion Rene Runge (Narong Gym Iserlohn)
und Eugen Black-Dell (TAG Top Athletic Gym Kues) war an der Reihe. Ein guter Treffer von Dell brachte Runge zu Boden, wo er Schläge einstecken musste. Runge konnte sich befreien, wurde aber von Dell an die Cage-Wand gedrängt und weiter attackiert, wodurch Runge wieder zu Boden ging. Das Publikum feuerte Runge an, aber Dell behielt die Oberhand. In der zweiten Runde zeigten beide Kämpfer gute Beinarbeit und lieferten sich einen spannenden Schlagabtausch. Die Menge jubelte, als Runge seinen Gegner zu Boden schickte und auf Black-Dells Rücken sitzend auf ihn einschlug. Der wehrte sich jedoch und drehte die Position um, sodass er die Guard Position hatte. Die dritte Runde blieb ausgeglichen, bis Dell seinen Gegner in die Enge trieb und ihm heftige Schläge mit den Fäusten und Hiebe mit dem Knie verpasste. Dadurch konnte Eugen Black-Dell den Kampf für sich entscheiden und wurde zum neuen von We Love MMA Champion im Leichtgewicht gekrönt.

Eine denkwürdige Ausgabe von We Love MMA fand damit ein Ende. Die Sommerpause bietet die Gelegenheit, die Action der Düsseldorfer Fightnight im Re-Livestream auf Bild.de zu erleben, bevor es am 28. September 2024 in der Jahrhunderthalle Frankfurt/M. in eine neue Runde geht. Düsseldorf kann sich auf den 10. Mai 2025 freuen. Dann kommt We Love MMA mit der 79. Ausgabe ins CASTELLO.

Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten. Bitte logge dich ein, oder registriere dich.

Anmelden
   
Registrieren
*Benötigtes Feld
Show More